Pat Wind schwer verletzt?

WAS IST MIT PAT WIND PASSIERT?

Schwer verletzt zeigt sich Pat Wind aktuell auf einem Plakat das auf sozialen Medien veröffentlicht wurde. Ein blaues Auge, eine tiefe Schnittwunde am Kopf, eine blutende Nase und eine klaffende Wunde an der Lippe. Fans & Freunde des Sängers zeigten sich von den Bildern schockiert und besorgt. 

In einem Instagram Post klärte Pat seine Follower jedoch auf, dass das drastische Bild für Ihn die beste Möglichkeit ist die seelischen Verletzungen sichtbar zu machen die Opfer von Mobbing oder psychischer Gewalt erleiden. 

Gemeinsam mit dem bekannten Gewaltpräventions-Berater Carsten Stahl , der Agentur Seiring und vielen weiteren prominenten Persönlichkeiten (Detlef D. Soost, Aytug Gün, Ralf Richter, Saskia Atzerodt & Aurelio Savina) setzt er sich im Rahmen der „Stoppt Mobbing“ Kampagne für einen respektvollen Umgang und Zivilcourage ein, um ein deutliches Zeichen zu setzen.

Auf der offiziellen Website www.stoppt-mobbing.de findet man ein klares Statement von Pat:

Pat Wind:
Jeden Tag findet Diskriminierung und Mobbing in unserer Gesellschaft statt. Viele Betroffene stehen unter großer Angst, fühlen sich allein gelassen und wissen nicht an wen Sie sich wenden können. In den meisten Fällen wird psychische Gewalt sogar bagatellisiert! Es liegt an jedem Einzelnen von uns Courage zu zeigen, unsere Stimmen gegen Gewalt jeder Art zu erheben, nicht zu schweigen und uns für ein besseres, toleranteres Miteinander einzusetzen!

Statement von Pat Wind auf www.stoppt-mobbing.de

PAT WIND´S JAHRELANGES ENGAGEMENT GEGEN PSYCHISCHE GEWALT & PSYCHISCHE BELASTUNGEN.

Während seiner Schulzeit erfuhr Pat am eigenen Leib über viele Jahre Mobbing am eigenen Körper. Nur durch die Unterstützung seiner Familie, seiner besten Freunde und durch seine Musik fand er einen Ausweg um den Anfeindungen zu entkommen. In einem emotionalen Facebook Post erzählte er von der Abschlussveranstaltung seiner Schule auf der er seinen ersten Auftritt vor seinen Mitschülern hatte. Noch bevor er die Bühne betrag und begann zu singen „buhten“ Ihn seine Mitschüler aus. Neben Beleidigungen wie „Schnösel“ oder „Macho“ gaben ihm seine Mitschüler das Gefühl, dass er es niemals schaffen wird seine Träume zu verwirklichen. 

Doch Pat kämpfte jahrelang für seine Träume. Er nahm unter anderem bei Deutschland sucht den Superstar, Take me Out & First Dates teil. Er spielt seit 2014 zwischen 30-40 Konzerte im Jahr. Vor wenigen Tagen gab er sogar bekannt durch den Filmproduzenten Vjekoslav Katusin eine Nebenrolle in dem internationalen Kinofilm „Someone Dies Tonight“ von Dream Team Pictures an der Seite von Hollywood Legende Christopher Lambert ( Highlander, Beowulf) erhalten zu haben. Ein Film in dem neben Christopher Lambert auch die Hollywood Stars Tom Sizemore („Heat“, „Der Soldat James Ryan“), Costas Mandylor („Saw 2-7“, „Die Legende von Beowulf“), der Oscar nominierte Eric Roberts („The Expendables“, „Der Specialist“) die Hauptrollen besetzen. 

Eines konnte Pat jedoch in all den Jahren nicht vergessen. Seine Vergangenheit & seine Erfahrungen. Deswegen engagiert er sich bereits seit 2013 als Pate bei der Kampagne „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ein“ und leitet seit 2015 gemeinsam mit Wirtschaftssenatorin Ulrike Ditz die Initiative Burnout-Netzwerk in der Sie Ansprechpartner in der Burnout- & Stressprävention bieten. Anfang des Jahres unterstützte er sogar ein Filmprojekt das die „Jugendliche Depression an deutschen Schulen“ thematisiert. 

Pat Wind: Nicht jeder Betroffene hat die Kraft und den Mut sich Hilfe zu suchen. Es gibt nichts wichtigeres als Menschen in so einer Situation zu helfen und Ihnen Unterstützung zu bieten. Das was Carsten Stahl mit seinem jahrelangen Engagement und seinen Präventionsangeboten für Schulen erreicht hat ist kaum mit Worten zu beschreiben. Ich bin sehr stolz, dass ich als Botschafter meinen Teil für ein respektvolleres Miteinander beitragen kann. Ich kenne keine einzige Schule, keine einzige Gruppe von Menschen in denen „Mobbing“ unbekannt ist und es keinen einzigen Betroffenen gibt. Kein einziger darf in so einer Situation die Augen verschließen. Jeder von uns hat die Chance etwas zu verändern und „Mobbing“ zu beenden. Es gibt viel zu viele Betroffene und nicht jeder kann die seelische Gewalt verarbeiten.

Pat Wind

Hilfe unter: www.stoppt-mobbing.de & www.camp-stahl.de/